Kulturbotschafterinnen und Kulturbotschafter im Sozialraum – Kultur und Medien im Alltag: „fabelhaft_online“

Der Umgang mit neuen Medien ist für uns alle selbstverständlich geworden. Pädagogische Strukturen, um Kinder und Jugendliche alters- und entwicklungsangemessen sowie mit der notwendigen Sensibilität für individuelle Bedürfnisse an Medien heran zu führen und mit medialen Tätigkeiten vertraut machen zu können, fehlen in unserer Gesellschaft derzeit noch. Demnach stellt uns unser mediatisierter Alltag vor neue gesellschaftliche Herausforderungen.

Das Projekt „fabelhaft_online“ bietet Kindern aus sozial benachteiligten Familien einen Zugang zur Schulung der Medienkompetenz.

Wie beim Vorgängerprojekt  „fabelhaft“  kommen bildende Künstlerinnen und Theaterpädagoginnen des Vereins die KulturMacher / Theaterwerkstatt Heidelberg e.V.  in die Heidelberger Stadtteile Kirchheim und Bergheim (sonderpädagogische Förderschule Marie Marcks), um mit den Kindern zu arbeiten.

Unser Projekt sucht neue Wege, den Schüler/Innen einen kritischen, genussvollen und reflexiven Umgang mit Medien zu vermitteln und sie auch dazu zu ermutigen, nach eigenen inhaltlichen und ästhetischen Vorstellungen zu gestalten, in sozialer Verantwortung sowie in kreativem und kollektivem Handeln.

Als Mittel werden dabei Elemente aus dem biografischen Theater und dem Erzählen ebenso verwendet wie verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten der bildenden Kunst. Mit Hilfe von Tablets werden wir einen Blog erstellen.

Mit der Förderung der Medienkompetenz durch das Projekt „fabelhaft_online“ möchten wir einen Beitrag zur Selbstständigkeit der Teilnehmer/Innen leisten, Ausgrenzung verhindern und familiäre und soziale Integration unterstützen.

Das Projekt „fabelhaft_online“ ist erstmalig für den Herbst des Jahres 2017 von der Projektleiterin Kerstin Kiefer gemeinsam mit der KulturMacherin Janet Grau und den beiden Bündnispartnern Caritasverband Heidelberg e.V. und dem Heidelberger sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum Marie-Marcks-Schule geplant.

Dieses Projekt wird im Programm Kulturbotschafterinnen und Kulturbotschafter im Sozialraum – Kultur und Medien im Alltag der AKSB – Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland e.V. gefördert. Die AKSB ist Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung – kurz: BMBF – für Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung.