Impulse Inklusion: „MitSpieler“

Das Projekt „MitSpieler“ bringt Menschen mit und ohne Behinderung unter dem Projektthema „Nachbarschaft und selbstbestimmtes Wohnen“ zusammen.

In einem neu geschaffenen Wohnquartier in Mannheim, in dem Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam leben, wird das Projekt „MitSpieler“ angeboten. Im gemeinsamen Theaterspiel lernen sich die Nachbarn besser kennen und ihren Wünschen und Ideen Raum geben.

Dazu konnten wir drei wichtige lokale Akteure in Mannheim gewinnen, welche mit uns zusammen arbeiten: Johannes-Diakonie Mannheim in MA Gartenstadt / Käfertal, Monikaheim / Caritasverband Mannheim e.V. und Gemeindediakonie Mannheim (beide in MA Neckarau).

Gemeinsam vernetzen wir uns in den jeweiligen Stadtteilen über niedrigschwellige Theater- und Kunstangebote mit Nachbarvereinen, Alten- und Pflegeheimen, Menschen aus Flüchtlingsheimen usw. In einem weiteren Schritt verlagern wir unseren Arbeitsschwerpunkt auf die ehemaligen Militärflächen der Stadt Mannheim (sog. Konversionsflächen). Menschen mit und ohne Behinderung haben somit die Möglichkeit, neu zu definierende Räume von Anfang an mitzugestalten und ein positives Zeichen für Inklusion und das Miteinander zu setzen.

Das Projekt „MitSpieler“ wird von der KulturMacherin Anca Rozalia Krause geleitet. Die KulturMacher_innen Janet Grau, Christoph KaiserKerstin Kiefer und Sebastian Schwarz arbeiten mit am Projekt, das durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg unterstützt wird.